Nitecore EA1

Nitecore EA1 Nitecore EA1 Nitecore EA1 Nitecore EA1 Nitecore EA1 Nitecore EA1
  • knapper Lagerbestand
  • GTIN: 6952506400614
  • ArtikelNr.: 100512
  • Artikelgewicht: 0,75 kg
  • Lieferstatus:
    sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
  • Preis wie konfiguriert : 49,00 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Zu dem Artikel passendes Zubehör können Sie nachfolgend per Drop-Down Menü auswählen. Der Aufpreis wird Ihnen hinter dem Artikel angezeigt und nach einer Auswahl in der Preisanzeige zum Artikelpreis addiert:

Ladegerät für AA(A)

Akkus AA

+ -

Wartung/Pflege

+ -

Artikel, wie konfiguriert:

* Pflichtfelder

Kategorie:
LED:
Gewicht:
Batterie:
Anzahl:
Art des Schalters:
Modes:
Mode Memory:
Länge (mm):
Durchmesser Kopf / Body (mm):
Reichweite:

Beschreibung

Lieferumfang:
Lampe Nitecore EA1, Holster, Lanyard, Ersatz-O-Ring, Bedienungsanleitung.

Der Taschenlampen-Papst meint dazu:
Die Nitecore EA1 ist ein zuverlässiger täglicher Begleiter für die Hosen- oder Jackentasche. Aus ihren gerade mal 8 Zentimetern Länge holt sie im hellsten Modus 180 Lumen ? mehr als ausreichend für nahezu alle praktischen Anwendungen. In der dunkelsten Stufe sorgt die effiziente Elektronik für eine Leuchtdauer von bis zu 80 Stunden. Die EA1 verfügt über fünf Leuchtstufen, Momentlicht, SOS und Strobe. Die zwei elektronischen Schalter machen die Lampe benutzerfreundlich und einfach bedienbar.
Eine rote LED als Batteriestandsanzeige informiert jederzeit über den Ladezustand des Akkus/der Batterie und kann zusätzlich als Leselicht bei Nacht genutzt werden. Mit ihrem Zwei-Wege-Clip kann die Lampe mit dem Lampenkopf nach unten oder nach oben an Gürtel, Jacke, Hemd oder wahlweise dünnen Gegenständen befestigt werden. Alternativ kann die Lampe auch aufgestellt und als ?Kerze? benutzt werden.


Folgende Batterietypen sind für die NiteCore EA1 zugelassen:
  • AA Mignon, Baugröße AA ,1,5V
  • AA Akku, Baugröße AA, 1,2V
  • AA Lithium Batterie, Baugröße L91, 1,5V
  • LiFePO4 Batterie, Baugröße 14500, 3,2V
  • Li-Ion Akku, Baugröße 14500, 3,7V

Review der Nitecore EA1 auf Taschenlampen-Tests.de:

Nitecore EA1 001
Die EA1 von Nitecore ist ein vielseitiges EDC-Lämpchen, das nach meinem Dafürhalten von der Bedienung her allerdings etwas überladen ist.


Verpackung/Lieferumfang:

In einer Pappverpackung mit Plastik-Innenleben sind die Lampe mit vormontiertem Trageclip, ein Ersatz-O-Ring, ein Holster, ein Lanyard, ein ?Bedienungsaufkleber?, eine Bedienungsanleitung und eine Garantiekarte enthalten.

Nitecore EA1 002
Verpackung und Lieferumfang der Nitecore EA1.


Beschreibung der Lampe:

Länge: 84 mm
Reflektoröffnung: 20,5 mm
Durchmesser Kopf: 28 mm
Durchmesser Tail: 19,6 mm
Gewicht: 49 g
Gewicht mit Akku: 75 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: ja.
Rollschutz: ja.
Befestigungsmöglichkeit für Lanyard: ja, am Trageclip.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Stromversorgung: 1x AA (Akku oder Batterie).

Nitecore EA1 003
Das Gewinde zur Tailcap.

 

Nitecore EA1 004
Materialstärke Batterierohr.

 

Nitecore EA1 005
Tailcap mit Druckfeder.

 

Nitecore EA1 006
Der vormontierte Trageclip kann bei Bedarf durch Lösen zweier Kreuzschlitzschrauben auch entfernt werden.

 

Nitecore EA1 007
Der ?Bedienungsaufkleber? kann passgenau auf die beiden Taster zur Bedienung der Lampe aufgeklebt werden. Wozu das allerdings genau gut sein soll, wird eines der bestgehütetsten Geheimnisse der Taschenlampen-Geschichte bleiben.


Leuchteinheit:
Verbaut wurde eine Cree-XP-G-R5-LED, die in einem SMO-Reflektor sitzt. Die Frontscheibe besteht aus gehärtetem, ultraklarem, anti-reflex-beschichtetem Mineralglas.

Nitecore EA1 008
Frontansicht.


Bedienung:

Bedient wird die Lampe über zwei Taster unterhalb des Lampenkopfs. Mit dem unteren wird die Lampe ein- und ausgeschaltet, der obere ist für die Leuchtstufenwahl zuständig. Insgesamt stehen fünf Leuchtstufen zur Verfügung. Angegeben sind sie vom Hersteller mit 2 Lumen für 80 Stunden (Micro), 12 Lumen für 17 Stunden (Low), 40 Lumen für 5 Stunden (Mid), 100 Lumen für 2 Stunden und 20 Minuten (High) sowie 180 Lumen ohne Laufzeitangabe (Turbo). Die Schaltreihenfolge ist Micro-Low-Mid-High. Die zuletzt aktivierte Leuchtstufe wird gespeichert. Der Turbo-Modus wird aktiviert, indem der obere Taster gedrückt gehalten wird. Durch einfaches Drücken gelangt man in die davor aktivierte Leuchtstufe zurück. Damit könnte die Bedienung eigentlich erledigt sein, wir hätten ein kompaktes Lämpchen, und ich könnte zum nächsten Punkt kommen. Kann ich aber nicht.
Denn jetzt geht es erst richtig los. Wenn der An/Aus-Taster bei ausgeschalteter Lampe gedrückt gehalten wird, beginnt die Lampe zu stroben. Wird der Taster zur Modiwahl bei ausgeschalteter Lampe gedrückt gehalten, blinkt sie SOS. Durch einfaches Drücken eines der beiden Taster geht die Lampe wieder aus. Kurzes Drücken des Modiwahl-Tasters bei ausgeschalteter Lampe aktiviert eine rote LED, die mit 0,2 Lumen leuchtet und die Nahbereichsorientierung im Dunkeln ermöglicht. Diese rote LED blinkt grundsätzlich, wenn die Lampe ausgeschaltet ist, um sie im Dunkeln auffinden zu können. Dabei zieht die Lampe einen minimalen Ruhestrom, der laut Hersteller drei Jahre braucht, um eine AA-Batterie leerzuziehen. Diese Funktion kann auf zwei Arten deaktiviert werden. Entweder legt man die Lampe auf einen Stein und schlägt kräftig mit dem Vorschlaghammer zu, oder aber man wählt die vom Hersteller angedachte Lösung und hält den Ein/Aus-Taster bei eingeschalteter Lampe für eine Sekunde gedrückt (der Lockout-Modus). Wieder eingelockt wird die Lampe auf dieselbe Weise. Die rot blinkende LED informiert gleichzeitig bei eingeschalteter Lampe durch Blinken in verschiedenen Zeitintervallen, wie es um die Restkapazität des eingelegten Stromversorgers bestellt ist. Und falls ich jetzt irgendeine Funktion vergessen haben sollte, sei mir das bitte verziehen, denn ich habe neben dem Testen dieser Lampe auch noch ein Leben zu leben.
Wem diese meine Beschreibung zu lang gewesen sein sollte, der sei auf die Bedienungsanleitung der Lampe verwiesen, da bekommt man richtig Spaß, denn die ist noch wesentlich länger. Die EA1 bietet zwar viele Möglichkeiten, die durchaus auch ihre Berechtigung haben und zum Teil sogar richtig nützlich sind, wie etwa die Rotlicht-Funktion. Aber es handelt sich immer noch um eine EDC-Lampe und keine Spezialwaffe, die James Bond bei einem der nächsten Abenteuer einsetzen wird. Zwei oder drei Modi hätten locker ausgereicht. Ist zumindest meine Meinung.

Nitecore EA1 009
Die Bedienelemente der EA1. Mit ihnen kann man tasten, bis der Arzt kommt.

 

Nitecore EA1 010
Durchaus nützlich: die Rotlicht-Funktion.


Stromversorgung/Laufzeittest:
Verwendet werden können eine AA-Batterie oder ein entsprechender Akku. Die Lampe hat einen zeitgesteuerten Stepdown und schaltet in der hellsten Einstelleung etwa alle drei Minuten zurück. Da ich schon bei der Bedienung dermaßen viel geschrieben habe, dass der Rest meiner Tage fast gezählt ist, habe ich die Lampe nicht nach jedem Stepdown wieder hochgeschaltet, sondern sie in der zweithöchsten Stufe (High) getestet. Bei beiden Testläufen wurde die EA1 durch einen Ventilator gekühlt.

Laufzeitmessung Akku (Sanyo Eneloop, 2.000 m Ah):
Beim Einschalten: 2.120 Lux
nach 5 Minuten: 2.120 Lux
nach 10 Minuten: 2.110 Lux
nach 20 Minuten: 2.110 Lux
nach 30 Minuten: 2.110 Lux
nach 40 Minuten: 2.090 Lux
nach 50 Minuten: 2.090 Lux
nach 60 Minuten: 2.090 Lux
nach 70 Minuten: 2.090 Lux
nach 80 Minuten: 2.070 Lux
nach 90 Minuten: 665 Lux

Laufzeitmessung Batterie (Aerocell):
Beim Einschalten: 2.070 Lux
nach 5 Minuten: 2.140 Lux
nach 10 Minuten: 2.100 Lux
nach 20 Minuten: 1.777 Lux
nach 30 Minuten: 69 Lux
nach 40 Minuten: 24 Lux
nach 50 Minuten: 14 Lux
nach 60 Minuten: 10 Lux
nach 70 Minuten: 9 Lux
nach 80 Minuten: 9 Lux
nach 90 Minuten: 7 Lux

Und noch das entsprechende Diagramm:
Nitecore EA1 011

Fazit: Beim Akkubetrieb ist die Lampe hervorragend geregelt und hält die Leistung bis kurz vor Ende der Laufzeit nahezu konstant. Eine Abschaltung bei noch sinnvoll zu entnehmender Akkukapazität gibt es nicht, daher sollte man die rote LED, die die Restkapazität anzeigt, gut im Auge behalten. Wird die Lampe mit einer Alkali-Batterie betrieben, stellt sich relativ schnell das übliche Gedümpel ein, das bei nahezu jeder Hochleistungs-Taschenlampe zu beobachten ist. Wer Batterien als Stromversorger bevorzugt, sollte auf Lithium-Batterien zurückgreifen.

Nitecore EA1 012
Möglich ist der Betrieb mit einem 1,2-Volt-NiMH-Akku oder einer 1,5-Volt-Batterie.


Beam:
Der Hotspot setzt sich im Nahbereich deutlich, aber sauber vom Sidespill ab. Auf mittlere Entfernungen verliert sich dieser Effekt ein wenig, und die Lampe liefert eine relativ homogene Ausleuchtung.

Nitecore EA1 013
?Target-Beamshot? Nitecore EA1.


Resümee:
Ja nee, doch, vielleicht, oder auch nicht. Die EA1 von Nitecore ist ein EDC-Lämpchen, das viele Möglichkeiten bietet, aber unerfahrene Nutzer hoffnungslos überforden wird. Denn dafür ist vom gebotenen Geschnurpsel einfach zuviel an Bord. Wer ein wenig mehr will und keine Geschnurpsel-Angst hat, wird mit dieser Lampe sicherlich glücklich werden, zumal an der Verarbeitung nichts auszusetzen ist. Die Regelung ist astrein, und das Lichtbild passt zum Einsatzzweck einer EDC-Lampe. Der aktuelle Straßenpreis liegt bei 51 Euro (Stand: Januar 2014) und ist angemessen. Zur Verfügung gestellt wurde die Lampe freundlicherweise vom Taschenlampen-Papst www.taschenlampen-papst.de. Unter dieser Adresse kann sie auch käuflich erworben werden.

Nitecore EA1 014
Von links: Nitecore EA1, Spark SK3, Lumintop L1C, Crelant V31A, Spark SL5, Nitecore EA4.

 

Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen.

Nitecore EA1 015
Kontroll-Shot

 

Nitecore EA1 016
Nitecore EA1

 

Nitecore EA1 017
Fenix LD20 (XR-E Q5)

 

Nitecore EA1 018
EagleTac P20A2 MKII (XP-G)

 

Nitecore EA1 019
Zebralight SC30w

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Ähnliche Artikel