Led Lenser M7RX (8307RX)

Led Lenser M7RX (8307RX) Led Lenser M7RX (8307RX)
  • momentan nicht verfügbar
  • GTIN: 4029113830782
  • Herkunftsland: China
  • ArtikelNr.: 100602
  • Artikelgewicht: 0,21 kg
  • Rabatt: 20%
  • Alter Preis: 189,00 €
  • Preis wie konfiguriert : 151,20 €
  • inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

Zu dem Artikel passendes Zubehör können Sie nachfolgend per Drop-Down Menü auswählen. Der Aufpreis wird Ihnen hinter dem Artikel angezeigt und nach einer Auswahl in der Preisanzeige zum Artikelpreis addiert:

Wartung/Pflege

+ -

* Pflichtfelder

Kategorie:
LED:
Lumen:
Gewicht:
Batterie:
Anzahl:
Art des Schalters:
Modes:
Mode Memory:
Mode Reihenfolge:
Länge (mm):
Reichweite:

Beschreibung

Lieferumfang:
Lampe Led Lenser M7RX, 1x Li-Ion 3,7 Volt Akku, Ladegerät, USB-Kabel, Koffer, Wandhalter, Intelligent Clip, Handschlaufe, Bedienungsanleitung.

Der Taschenlampen-Papst meint dazu:
Durch das Fokussystem ist die Lampe recht universell einsetzbar. Ob gleichmäßiges Licht im Nahbereich oder stark gebündeltes Licht für die Suche in der Ferne - beides ist durch einfaches Vor- oder Zurückschieben des Lampenkopfes möglich. Durch die Verwendung mehrerer Lichtprogramme kann die Lampe an die persönlichen Bedürfnisse oder unterschiedliche Einsatzbereiche angepasst werden.


Die LED LENSER® M7R X erreicht durch einen neuen LED-Chip, ein Vielfaches der Lichtleistung ihrer Vorgängerin und schafft zudem eine völlig andere Lichtkegelcharakteristik.  Ein titanfarbener Ring am Lampenkopf kennzeichnet diese neue Leistungsdimension. Während die LED LENSER® M7R nahezu sämtliches Licht im Fokus bündelt, steht bei diesem Kraftpaket auch jenseits des fokussierten Spots reichlich Licht zur Verfügung. Dabei erreicht sie trotz ihrer großzügigen Lichtverteilung eine herausragende Leuchtweite. Ein breiterer Abstrahlwinkel ermöglicht zudem eine größere und gleichmäßigere Leuchtfläche. In Punkto Funktionalität steht sie ihrem Vorgänger  jedoch in nichts nach: Microcontroller gesteuerte Lichtfunktionen,  eines der wohl weltbesten Fokussiersysteme (Advanced Focus System). Einhandfokussierung (Speed Focus) und eine Ladetechnik (Floating Charge System), die kaum komfortabler sein kann, runden das Leistungsportfolio ab. Die LED LENSER® M7R X ist eine Lampe, an der insbesondere leistungsorientierte Anwender ihre Freude haben werden.



Review der Led Lenser M7RX auf Taschenlampen-Tests.de:

Led Lenser M7RX

 

Led Lenser M7RX 001
Mit der M7RX hat Led Lenser das Vorgängermodell M7R auf die XM-L-LED aufgerüstet.


Verpackung/Lieferumfang:

In einem stabilen Kunstoffkoffer sind die Lampe, ein 18650-Akku zum Betrieb, ein Ladeadapter, eine Wandhalterung für den Ladeadapter inklusive Schrauben und Dübeln, ein Gürtelclip, eine mehrsprachige Bedienungsanleitung, eine Karte, auf der die wichtigsten Bedienbefehle kurz zusammengefasst sind und eine Led-Lenser-Werbebroschüre enthalten.

Led Lenser M7RX 002

Led Lenser M7RX 003

Led Lenser M7RX 004


Beschreibung der Lampe/erster Eindruck:

Länge defokussiert: 156 mm
Länge fokussiert: 165 mm
Linsenöffnung: 30 mm
Durchmesser Kopf: 37,6 mm
Durchmesser Tail: 29,6 mm
Gewicht: 165 g
Gewicht mit Akku: 211 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Befestigungsmöglichkeit für Lanyard: ja, Loch in der Tailcap.
wasserdicht: spritzwassergeschützt.
Die M7RX macht einen wertigen Eindruck. Alle Gewinde laufen sauber und spielfrei, der Fokussiermechanismus funktioniert leichtgängig, und die Lampe liegt gut in der Hand.

Led Lenser M7RX 005
Das Batterierohr ist relativ dünnwandig, aber erfahrungsgemäß mehr als ausreichend stabil.

 

Led Lenser M7RX 006
Der Gürtelclip.

 

Led Lenser M7RX 007
Bei mir heißt das Teil ?Lampenknast?, weil die Lampe nur mit viel Kraftaufwand daraus befreit werden kann. Die Lampe kann darin gedreht werden, und anscheinend gibt es viele Nutzer, die es nützlich finden, ansonsten würde Zweibrüder nicht so kontinuierlich daran festhalten.

 

Led Lenser M7RX 008
Links: M7RX, rechts: M7R. Das neue Design mit dem silbernen Bezelring gefällt mir persönlich sehr gut.

 

Led Lenser M7RX 009
Vier Lampengenerationen. Von links: P7, M7, M7R, M7RX.


Leuchteinheit:

Für die Erleuchtung sorgt eine Cree-XM-L-LED, die hinter einer Kunstofflinse sitzt. Ein Reflektor wurde nicht verbaut.

Led Lenser M7RX 010
Frontansicht.

 

Led Lenser M7RX 011
Die LED ist eine XM-L von Cree.

 

Led Lenser M7RX 012
Bezelring mit Linse.


Stromversorgung/Laufzeittest:

Befeuert wird die M7RX mit einem 18650-Akku. Der im Lieferumfang enthaltene Akku ist mit einer Kapazität von 2.200mAh angegeben. Bei Verwendung des mitgelieferten Ladegeräts kann er zum Laden in der Lampe verbleiben. Das Ladegerät verfügt über eine Magnethalterung mit Befestigungsmöglichkeit, in die die Lampe eingehängt werden kann.
Wer die Lampe ausschließlich mit dem im Lieferumfang enthaltenen Akku nutzen und ausschließlich die dafür vorgesehene Lademöglichkeit wahrnehmen möchte, wird vor keine größeren Probleme gestellt, denn einfacher geht es nicht. Wer jedoch nachts im dunklen Wald mit dunkler Lampe da steht, bekommt Schwierigkeiten. Denn der Akku sitzt derart fest und stramm im Magazin, dass er nur mit einem spitzen und dünnen Werkzeug herausgefriemelt werden kann.

Led Lenser M7RX 013
Der im Lieferumfang enthaltene Akku.

 

Led Lenser M7RX 014
Das Batteriemagazin.

 

Led Lenser M7RX 015
Der Akku sitzt extrem stramm im Magazin. Solange man die Lampe mit dem mitgelieferten Ladegerät lädt, ist das kein Problem, da er zum Laden im Magazin respektive der Lampe verbleiben kann. Wenn er aber mitten im dunklen Wald mal gewechselt werden muss, wird es schwierig. Entweder, man hat Fingernägel aus Stahl oder man braucht Werkzeug.

 

Led Lenser M7RX 016
Der Kontakt zum Lampenkopf wird durch einen vergoldeten Cinch-Kontakt hergestellt.

 

Led Lenser M7RX 017
Der Magnetstecker wird zum Laden aufs Lampenende gesteckt. Bei vollgeladenem Akku leuchtet die Anzeige grün.

 

Led Lenser M7RX 018
Die Lampe kann zum Laden einfach in den Wandhalter eingehängt werden. Entsprechende Dübel und Schrauben zur Befestigung sind bereits im Lieferumfang enthalten.

 

Led Lenser M7RX 019
Ladegerät mit USB-Buchse. Alternativ kann die Lampe auch an PC oder Laptop geladen werden.

Der Laufzeittest erfolgte mit dem im Lieferumfang enthaltenen Akku im sogenannten ?Constant-Current-Mode?. Da die Lampe nach wenigen Minuten automatisch herunterregelt um eine höhere Laufzeit zu erzielen, wurden zwei Testläufe durchfgeführt. Beim ersten wurde die Lampe jedesmal nach Beginn jedes Herunterregelns wieder in der hellsten Stufe eingeschaltet, beim zweiten durfte die Lampe so, wie sie wollte. Bei beiden Testläufen wurde die M7RX durch einen Ventilator gekühlt. Gemessen wurden die Werte bei maximaler Fokussierung. Bei komplett defokussierter Lampe wurden 600 Lux angezeigt.

Laufzeitmessung
Constant-Current-Mode mit Hochschalten nach Beginn jedes Herunterregelns:

Beim Einschalten: 15.700 Lux
nach 5 Minuten: 15.500 Lux
nach 10 Minuten: 15.500 Lux
nach 20 Minuten: 15.500 Lux
nach 30 Minuten: 15.600 Lux
nach 40 Minuten: 15.600 Lux
nach 50 Minuten: 15.700 Lux
nach 60 Minuten: 16.000 Lux
nach 70 Minuten: 14.500 Lux
Nach 76 Minuten und angezeigten 9.600 Lux begann die Lampe, in regelmäßigen Abständen zu blinken, als Zeichen, dass die Akkukapazität zur Neige geht. Der Akku wurde entnommen und mit einer Leerlaufspannung von 3,17 Volt gemessen, Testende.

Laufzeitmessung
Constant-Current-Mode ohne Hochschalten nach dem Herunterregeln:
Beim Einschalten: 15.700 Lux
nach 5 Minuten: 13.300 Lux
nach 10 Minuten: 9.800 Lux
nach 20 Minuten: 9.900 Lux
nach 30 Minuten: 10.000 Lux
nach 40 Minuten: 10.100 Lux
nach 50 Minuten: 9.900 Lux
nach 60 Minuten: 9.700 Lux
nach 70 Minuten: 9.400 Lux
nach 80 Minuten: 9.200 Lux
nach 90 Minuten: 9.000 Lux
nach 100 Minuten: 8.600 Lux
nach 110 Minuten: 7.100 Lux
Nach 116 Minuten und angezeigten 4.400 Lux begann die Lampe zu blinken. Leerlaufspannung des Akkus: 3,25 Volt. Ende des Tests.

Fazit: Die Lampe verfügt über eine sehr gut funktionierende Regelung. Prinzipiell könnte sie die Maximalleistung auch über einen längeren Zeitraum halten, wenn die Lampenelektronik sie ließe. Schade ist, dass diese Möglichkeit nicht als zusätzliches Energieprogramm zur Verfügung steht. Denn wenn man tatsächlich mal über einen längeren Zeitraum die maximale Leistung benötigt, muss man die Lampe alle zwei Minuten aus- und wieder einschalten. In der Praxis sollte das automatische Herunterregeln allerdings nicht das große Problem sein, da die M7RX sehr smart über einen Zeitraum von etwa fünf Minuten herunterregelt, sodass sich das Auge adaptieren kann und den Verlust gegenüber der Maximalleitung kaum, beziehungsweise nicht als gravierend wahrnimmt. Dennoch wäre eine zusätzliche Option einer durchgängig geregelten Lampe wünschenswert ? wer sie nicht wahrnehmen möchte, könnte sie ja immer noch ohne Probleme wegprogrammieren.
Die Blinkwarnug erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem der Akku eigentlich schon in einem Bereich angelangt ist, der ihm dauerhaft nicht wirklich schmeckt. Aber zumindest erfolgt eine Blinkwarnung, die dann aber auch ernst genommen werden sollte, um die Lebensdauer des Akkus nicht unnötig zu verkürzen.

Bedienung:
Eingeschaltet wird die Lampe mit einem Forward-Clicky mit mittelhartem Druckpunkt. Wenn der Clicky durchgedrückt wird, schaltet die Lampe in der hellsten Leuchtstufe ein, die mit 600 Lumen angegeben ist. Wird der Clicky lediglich angetippt und gehalten, ist man im sogenannten ?Boost-Modus? mit 130 Prozent Lichtausbeute.
Dem Benutzer stehen drei Modi zur Verfügung: ?Professional-Mode? (werksseitig eingestellt) mit den Leuchtstufen Hell-Dunkel-Blinken-SOS-Strobe; ?Easy-Mode? mit den Leuchtstufen Hell und Dunkel und ?Tactical-Defense-Mode? mit den Leuchtstufen Hell und Strobe. Die jeweiligen Leuchtstufen werden durch Antippen des Clickys bei eingeschalteter Lampe angewählt. Durchdrücken des Schalters schaltet die Lampe wieder aus.
Zwischen diesen Modi kann recht simpel umgeschaltet werden, indem der Clicky viermal angetippt und anschließend durchgedrückt wird. Die Reihenfolge ist ?Professional-Mode? ? ?Easy-Mode? ? ?Tactical-Defense-Mode?. Der entsprechend ausgewählte Modus wird dauerhaft gespeichert. Im ?Professional-Mode? sowie im ?Easy-Mode? steht darüberhinaus eine Dimm-Funktion zur Verfügung. Wird bei eingeschalteter Lampe in der hellen Stufe der Clicky leicht gedrückt und gehalten, wechselt die Lampe in den dunklen Modus und rampt von dort herauf und wieder herunter. Wenn die gewünschte Helligkeit erreicht ist, lässt man den Clicky los, und die gewählte Helligkeit wird als Dauerlicht aktiviert aber nicht dauerhaft gespeichert.
Allen drei Modi übergeordnet sind die Energieprogramme ?Energy-Saving-Mode? und ?Constant-Current-Mode?. Im ?Energy-Saving-Mode? wird die maximal verfügbare Leuchtkraft für etwa zwei Minuten gehalten. Anschließend wird die Lampe über mehrere Minuten dunkler, bis sie bei 50 Prozent Leuchtkraft angelangt ist. Nach 25 Minuten geht es dann bis auf 15 Prozent herunter, die bis zum Ende der Laufzeit gehalten werden. Im ?Constant-Current-Mode? beginnt die Lampe ebenfalls nach etwa zwei Minuten herunterzuregeln, bis sie bei etwa 60 Prozent der Maximalleistung angekommen ist. Diese 60 Prozent werden bis zum Ende der Laufzeit gehalten.
Die M7RX kann durch Vor- und Zurückschieben des Lampenkopfs stufenlos fokussiert werden. Wie der Vorgänger verfügt auch die M7RX über eine Feststellfunktion, um ein ungewolltes Verstellen des Fokus? zu vermeiden.

Led Lenser M7RX 020
Eingeschaltet wird die Lampe hinten.

 

Led Lenser M7RX 021
Innenansicht Endkappe.

 

Led Lenser M7RX 022
Der Schalter selbst sitzt zwischen den Federn im Batteriemagazin.


Beam:
Je nach Fokuseinstellung liefert die M7RX ein breit streuendes oder auf einen Punkt fokussiertes Licht. Die für eine fokussierbare Lampe typischen Ringe sind auch bei der M7RX deutlich erkennbar. Allerdings sind sie im Vergleich zu den Vorgängermodellen weiter außen, was durch die größere Oberfläche der XM-L-LED in Verbindung mit dem verwendeten Linsensystem bedingt ist. Auch der ?Punkt? bei komplett fokussierter Lampe ist deutlich größer als bei den Vorgängermodellen; bei der M7RX ist es eine größere Fläche, was den praktischen Nutzen der Lampe steigert. Das Lichtbild ist zwar immer noch nicht homogen, aber die Ringe sind wesentlich weniger störend als bei älteren fokussierbaren Zweibrüder-Lampen, und auch die Zwischenstufen bei der Fokussierung liefern ein durchaus brauchbares Lichtbild. Die Reichweite wird vom Hersteller mit 235 Metern angegeben.

Led Lenser M7RX 023
?Target-beamshot? M7RX defokussiert.

 

Led Lenser M7RX 024
?Target-beamshot? M7RX fokussiert.


Resümee:
Die Led Lenser M7RX ist eine sinnvolle Weiterentwicklung der M7R. Zwar wurde prinzipiell bis auf eine andere LED technisch nichts verändert, aber manchmal sind es halt die kleinen Dinge, die Großes bewirken. Das Lichtbild wird durch die größere Oberfläche der XM-L-LED wesentlich homogener bei gleichzeitig deutlichem Zuwachs an Helligkeit.
Das Laden kann problemlos und einfach mit dem mitgeliefertem Ladegerät erfolgen, was die Lampe gerade für Nutzer, die sich nicht explizit mit den Grundlagen der LiIon-Technologie und einem zusätzlichen Ladegerät herumschlagen möchten, interessant macht. Einfach die Lampe in den Wandhalter einhängen, warten, bis das Licht grün wird ? fertig. Schwierig wird es, wenn ein Akku mal ?außer der Reihe? nicht in der Lampe geladen werden kann, sondern vor Ort gewechselt werden muss, denn ohne ein spitzes und flaches Werkzeug ist dies leider nicht möglich.
Die Programmierung ist denkbar einfach, sodass jeder nach eigenem Gutdünken auswählen kann, ob er eine Lampe mit wenig Geblinke, mit viel Geblinke oder ganz ohne Geblinke haben möchte. Weiterhin kann sich der Nutzer aussuchen, ob seine Lampe möglichst mit gleichbleibender Leuchtkraft laufen soll oder aber ob er eine längere Laufzeit bei abnehmender Leistung favorisiert. Was mir persönlich fehlt, ist ein Modus, in dem die Lampe komplett geregelt läuft, denn prinzipiell kann die Lampe das.
Zweifellos ist die M7RX eine tolle Lampe, aber leider gibt es doch einen Wermutstropfen, und das ist der Preis. Laut Liste liegt der bei 239 Euro (Stand: Februar 2013), und angesichts vergleichbarer Lampen der Konkurrenz ist das meiner Meinug nach deutlich zuviel.
Zur Verfügung gestellt wurde die Lampe freundlicherweise von Led Lenser www.zweibrueder.com. Unter dieser Adresse sind auch weitere Infos zur Lampe zu finden.

Led Lenser M7RX 025
Größenvergleich. Von links: Fenix RC10, Led Lenser M7RX, Armytek Viking, Solarforce L2, Spark SL6, Zebralight SC600.

 

Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von einer Sekunde bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen.

Led Lenser M7RX 026
Kontroll-Shot

 

Led Lenser M7RX 027
Led Lenser M7RX defokussiert

 

Led Lenser M7RX 028
Led Lenser M7R defokussiert

 

Led Lenser M7RX 029
Led Lenser M7RX fokussiert

 

Led Lenser M7RX 030
Led Lenser M7R fokussiert

 

Led Lenser M7RX 031
JetBeam DDC20

 

Led Lenser M7RX 032
Zebralight SC600

 

Led Lenser M7RX 033
Armytek Viking X

 

Led Lenser M7RX 034
Nitecore EA4



 


Produktvideo:






 

Benachrichtigen, wenn verfügbar

Benachrichtigung anfordern

* Pflichtfelder

passend dazu:

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Ähnliche Artikel