Bedienung Taschenlampe

Taschenlampen sind mittlerweile zum Teil relativ komplexe Werkzeuge, deren Bedienung sich nicht immer auf den ersten Blick erschließt. Gerade diejenigen, die zum ersten Mal eine moderne Hochleistungs-Taschenlampe in den Händen halten, werden von den Möglichkeiten begeistert, aber teilweise auch mit der Bedienung überfordert sein, speziell dann, wenn die Bedienungsanleitung ausschließlich in einer Fremdsprache gehalten ist.

Sollten Sie bislang noch nicht häufig oder noch gar nicht mit modernen Taschenlampen zu tun gehabt haben, lesen Sie die Bedienungsanleitung, sofern sie in einer für Sie verständlichen Sprache gehalten ist. Und selbst, wenn das nicht der Fall sein sollte: Meist reichen einfache Englischkenntnisse bereits aus, um zu verstehen, was der Hersteller meint, und zudem sind viele Anleitungen auch bebildert.

Häufig kommt es vor, dass wir angeblich defekte Rückläufer bekommen, die jedoch einwandfrei funktionieren und nur falsch bedient wurden. Bevor Sie also Ihre vermeintlich defekte Lampe zurückschicken, sollten Sie einige Punkte überprüfen.
 

Batterie/Akkus

Zunächst einmal gilt es zu prüfen, ob der Akku/die Batterie für Ihre Lampe geeignet ist.
Folgend die drei gebräuchlichsten Typen:

Diese können Sie untereinander nicht mischen, und wie leicht zu erkennen ist, passen 18650er Li-Ion-Akkus alleine schon von der Größe her nicht in Lampen, die für AA-Batterien geeignet sind. Das ist auch besser, weil Li-Ionen-Akkus bis zu 4,2 Volt als Betriebsspannung haben. Sie könnten daher leicht die Lampenelektronik einer Lampe die für 1,5-Volt-Batterien ausgelegt ist, durch Überspannung zerstören! Achten Sie deshalb beim Kauf der passenden Batterien/Akkus darauf, den richtigen Typ zu erwerben.

Achten Sie daher auch auf die meist angegebenen Betriebsspannung der Lampe. Hier kann es insbesondere bei CR123-Li-Ion-Batterien und 16340-Akkus (diese werden manchmal auch CR123R benannt) zu Problemen kommen. Die CR123 hat 3 Volt als Betriebsspannung, ein frisch geladener LiIon-16340er hat aber bis zu 4,2 Volt. Wenn jetzt, wie es häufig vorkommt, in einer Lampe 2 Stück CR123 passen, kann es, da statt der benötigten 6 Volt mit 2 CR123 Batterien, schnell bis zu 8,4 Volt bei zwei 16340er Akkus kommen, was wiederum zur Zerstörung der Lampenelektronik führen kann. Meist können Sie aber Lampen für 2Stück CR123 alternativ auch mit einem 18650er Li-Ion-Akku betreiben.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Achten Sie beim Einlegen auf die Polarität, das heißt, legen Sie die Akkus Batterien richtig herum ein! Denn nicht alle Lampen verfügen über einen Verpolungsschutz, und es kann durchaus der Fall sein, dass die Elektronik der Lampe durch einen falsch herum eingelegten Akku/eine falsch herum eingelegte Batterie unmittelbar zerstört wird. In den meisten Fällen allerdings wird sich die Lampe einfach nicht einschalten lassen. Bei den meisten Lampen wird die Batterie/der Akku mit dem Pluspol zum Lampenkopf hin eingesetzt. Aber halt nicht bei allen, dann ist dies aber meist auf der Lampe oder im Batterierohr angegeben.

Deshalb prüfen Sie bitte, ob Sie die Batterie/den Akku bei Ihrer Lampe richtig herum eingesetzt haben, bevor Sie sie als defekt an uns zurückschicken.

Einlegerichtung Batterie

Bild 1: Bei den meisten Lampen wird die Batterie/der Akku mit dem Pluspol zum Lampenkopf / zur LED hin eingesetzt.
 

Schalter

Während Taschenlampen früher nur über einen einzigen Schalter verfügt haben, werden viele aktuelle Lampen über eine Schalterkombination bedient. Meist wird die Lampe hinten eingeschaltet, während die Helligkeitsstufen durch einen seitlichen Schalter angewählt werden. Häufig bekommen wir Lampen zurück, bei denen der Kunde versucht hat, die Lampe mit dem Seitenschalter einzuschalten, der einzig und allein fürs Durchschalten der Leuchtstufen zuständig ist. Bevor die Lampe nicht zuerst hinten eingeschaltet wurde, bewirkt das Drücken des Seitenschalters nichts.

Es gibt aber auch Lampen, wo die Funktionen/Lichtstufen auf einem Schalter liegen. Hier erreichen Sie dann meist durch schnelles Antasten des Schalters (bevor er einrastet) die anderen Modi, mit dem kompletten Durchdrücken des Schalters speichern Sie diese dann. Es empfiehlt sich aber immer, einen Blick in das User-Manual / die Bedienungsanleitung zu werfen, um zu erfahren, wie Sie welche Funktionen erreichen.

Schauen Sie also bitte, ob Ihre Lampe auch hinten einen Schalter hat, bevor Sie sie als defekt an uns zurückschicken.

Schalter

Bild 2: Manche Lampen verfügen über eine Schalterkombination. Zuerst muss die Lampe mit dem hinteren Schalter (1) eingeschaltet werden. Mit dem seitlichen Schalter (2) wird dann die Leuchtstufen angewählt.

Andere Lampen werden ebenfalls mit dem hinteren Schalter eingeschaltet und die Helligkeitsstufen durch leichtes Lösen/Festziehen des Lampenkopfs angewählt.

Überprüfen Sie bitte zuerst, ob bei Ihrer Lampe die Helligkeitsstufen durch Lösen/Festziehen des Lampenkopfs angewählt werde, bevor Sie sie als defekt an uns zurückschicken, weil sie vermeintlich nur eine Leuchtstufe hat.

Twisty

Bild 4: Bei manchen Lampen werden die verschiedenen Leuchtstufen durch leichtes Lösen bzw. Festziehen des Lampenkopfs angewählt. Dazu nehmen Sie den Lampenkopf zwischen Zeigefinger und Daumen und drehen diesen.